Bild: Auf einem gläsernen Tisch liegt ein Smartphone mit einer geöffneten App, die den Schlafzyklus trackt; Copyright: seventyfourimages

seventyfourimages

Digitalisierung im Gesundheitswesen: Wo steht Deutschland?

16.01.2023

Wie digital ist das deutsche Gesundheitswesen gegenwärtig? Diese Frage ist nicht nur für Anwenderinnen und Anwender und Patientinnen und Patienten interessant, die von der Digitalisierung unmittelbar profitieren können, sondern auch für Anbieter, die mit Produkten und Lösungen rund um die Digitalisierung den deutschen Gesundheitsmarkt ergänzen möchten.
Mehr lesen
Bild: Person trägt eine VR-Brille für ein Biofeedback-Training mit einer Ärztin in einem Behandlungsraum; Copyright: microgen

microgen

Digitale Patienten: der nächste Schritt im Gesundheitswesen

09.01.2023

Der "Digitale Patient" ist ein Modell, das alles umfasst von Betroffenen, die mit einer VR-Brille im Metaverse Arzttermine wahrnehmen, bis hin zu Patientinnen und Patienten, die mit smarten Technologien nach einer Diagnose suchen.
Mehr lesen
Bild: Arzt sitzt in einem Sessel an seinem Schreibtisch, schaut auf den Bildschirm und untersucht die Ergebnisse der Computertomographie; Copyright: Iakobchuk

Iakobchuk

MEDICA 2022: Medizinische Bilddaten einfacher und sicher analysieren und visualisieren

15.11.2022

Ein Forschungsteam aus Kaiserslautern und Leipzig arbeitet an einem System, das medizinische Daten automatisch analysiert und visualisiert, auch deren Unsicherheiten.
Mehr lesen
Bild: Ein Workflow Diagramm das zeigt, wie über eine App und einen Server, Patientendaten an den Arzt übermittelt werden; Copyright: Fraunhofer FOKUS

Fraunhofer FOKUS

MEDICA 2022: Digitale Assistenz im Alltag

14.11.2022

Belasten – ja oder nein? Ist die Radtour bereits zu viel des Guten? Solche Fragen stellen sich Patientinnen und Patienten mit Herzproblemen, Tumoren oder orthopädischen Problemen häufig. Künftig könnte ihnen das "Quantified-Health-System" des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme FOKUS bei solchen Fragen individuell helfen.
Mehr lesen
Bild: Ein 3D Scanner scannt ein weisses geschwungenes Objekt; Copyright: Fraunhofer IPK / Larissa Klassen

Fraunhofer IPK / Larissa Klassen

MEDICA 2022: Digitales Krankenhaus leicht gemacht

14.11.2022

Interoperabilität, Integration, Interaktion – die Medizintechnik steht im Zeichen der Digitalisierung. Auf der MEDICA 2022 zeigt das Fraunhofer IPK, wie die intelligente Verknüpfung von Geräten und Systemen, bis hin zu Digitalen Zwillingen, die Prozesse im Krankenhaus der Zukunft prägt.
Mehr lesen
Bild: Eine schwarze Apparatur, PCR-Vor-Ort-Schnelltestsystem mit mikrofluidischer Analysekartusche; Copyright: Fraunhofer IMM

Fraunhofer IMM

PCR-Plattform für die Bekämpfung von Pandemien – schnell, offen, digitalisiert

11.11.2022

Fraunhofer-Forschende entwickeln derzeit ein skalierbares, offenes und digitalisiertes PCR-Testsystem, das das Ergebnis bereits nach 15 Minuten liefern soll. Der baulich kompakte Demonstrator wird auf der Messe COMPAMED in Düsseldorf präsentiert.
Mehr lesen
Bild: Mobile Laboreinheit mit integrierter Hubeinrichtung für Standard-LKW-Fahrgestelle; Copyright: Fraunhofer IBMT/Markus Michel

MEDICA 2022: Biologisches Labor to go

MEDICA 2022: Biologisches Labor to go

10.11.2022

Forschende des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT haben das mobile biologische Labor "BioSensoLab" entwickelt, mit dem sie Kunden neue Entwicklungen vorführen und gemeinsam testen können – vor Ort im Unternehmen.
Mehr lesen
Bild: Ein viereckiger Kasten mit ausgefahrenem Probenträger, ein Mobiles Analysegerät auf blauem Hintergrund.; Copyright: Fraunhofer IPT

Fraunhofer IPT

Kostengünstige Alternative zum PCR-Test

09.11.2022

Schnelligkeit oder Genauigkeit? Was Corona-Tests angeht, musste man sich bisher zwischen diesen beiden Varianten entscheiden. Damit könnte künftig Schluss sein: Der Pathogen Analyzer verbindet die Vorteile von PCR-Test und Antigen-Schnelltest – er liefert bereits nach 20 bis 40 Minuten ein verlässliches Ergebnis.
Mehr lesen
Bild: Nahaufnahme von unterschiedlichen Biopolymeren auf Demonstratoren der Schrittmachersonden aus Molybdän.; Copyright: Fraunhofer IFAM Dresden

Fraunhofer IFAM Dresden

Geringeres Risiko nach Herz-OPs durch selbstauflösende Schrittmacherdrähte

09.11.2022

Am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden entwickelt ein Forscherteam selbstauflösende Schrittmacherdrähte, die Risiken nach herzchirurgischen Operationen deutlich reduzieren können.
Mehr lesen