Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Keimfreies Trinkwasser im Krankenhaus

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den Wasserleitungen von Krankenhäusern vermehren sich Keime, wenn sie nicht regelmäßig bekämpft werden. Krankenhäuser geben für Hygienemaßnahmen jedes Jahr viel Geld aus - zum Beispiel für Filter oder die Spülung der Leitungen mit heißem Wasser. Dass es auch einfacher und kostengünstiger geht, zeigt eine Anlage im Dürener Krankenhaus. Mehr dazu sehen Sie in unserem neuesten Video.

Bleiben Sie gesund!

Timo Roth
Redaktion MEDICA.de

Inhalt

Video: Trinkwasserhygiene
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Krankenhauseinrichtung: Architektur verhindert Infektionen

Forschung & Technik, Elektromedizin, Medizintechnik

Welche Bakterien leben auf Oberflächen in Patientenzimmern? Kann eine neue Raumplanung Infektionen in Kliniken verhindern? Damit beschäftigten sich Architekten der Technischen Universität Braunschweig mit Molekularbiologen und Medizinern im Projekt KARMIN. Die Projektpartner entwickeln mit einem bayerischen Unternehmenspartner einen Prototypen für ein infektionspräventives Patientenzimmer.
mehr lesen
Nach oben

Mobile Teststationen auf Corona-Erreger in Niedersachsen

Labortechnik, Diagnostika, Forschung & Technik

Ein hannoversches Forschungs- und Entwicklungskonsortium unter Koordination der Leibniz Universität Hannover (LUH) hat für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter großer Kliniken und systemrelevanter produzierender und forschender Unternehmen ein neues Konzept für Corona-Teststationen entwickelt.
mehr lesen
Nach oben

Neue App zum Umgang mit infektiösen Proben

Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik

Das Institut für Infektionskrankheiten der Universität Bern und das universitäre Notfallzentrum vom Inselspital, Universitätsspital Bern haben zusammen die "Biorisk-Manager"-App entwickelt. Sie gibt Fachpersonen umfassend Auskunft über Risiken und bietet Anleitung im Umgang mit infektiösen Proben von Mensch und Tier.
mehr lesen
Nach oben

Schutzmasken aus dem 3D-Drucker

Forschung & Technik, Bedarfs- und Verbrauchsartikel

Ein Gummiband, eine Folie und zwei Bauteile aus dem 3D-Drucker – daraus stellen Ingenieure der Universität Duisburg-Essen (UDE) gerade dringend benötigte Schutzmasken zur Behandlung von Corona-Patienten her. Wenn alles klappt sollen 1000 Stück so bald wie möglich an das Uniklinikum Essen (UK Essen) gehen.
mehr lesen
Nach oben

Sensoren aus dem 3D-Drucker für Atemtest für Diabetes

Forschung & Technik, Elektromedizin, Medizintechnik

Die Herstellung hochempfindlicher Sensoren erfordert viele verschiedene Prozessschritte. Ein Forschungsteam aus der Materialwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und der Biomedizintechnik der Technischen Universität Moldawien hat jetzt ein Verfahren entwickelt, um äußert sensible und energieeffiziente Sensoren per 3D-Druck herzustellen.
mehr lesen
Nach oben

Trinkwasserdesinfektion im Krankenhaus

Video

Bild: Vorschaubild zum Video
Neben der Handhygiene steht auch die Trinkwasserhygiene auf der To-do-Liste jedes Krankenhauses. Extrem viel Geld wird in saubere Wasserleitungen gesteckt, um Legionellen zu vernichten. Eine alternative Lösung zur mechanischen und thermischen Bekämpfung bietet die Wasserdesinfektion mithilfe eines Automaten.
Hier geht es zum Video!
Trinkwasserdesinfektion im Krankenhaus - Vollautomatische Legionellen-Bekämpfung
Sehen Sie weitere Reportagen im MediaCenter!
Nach oben

Einfaches Beatmungsgerät in Marburg entwickelt

Wirtschaft & Märkte, Bedarfs- und Verbrauchsartikel

Weltweit gibt es zu wenige hochleistungsfähige Beatmungsgeräte, um gleichzeitig viele schwere COVID-19-Fälle zu versorgen. Auch wenn die Kliniken in Deutschland gut vorbereitet sind, könnte sich ein Engpass ergeben, wenn die jetzt getroffenen Maßnahmen des Bundes und der Länder nicht greifen und es zu einer hohen Zahl von schweren Krankheitsfällen kommt.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Wolfram N. Diener, Bernhard J. Stempfle, Erhard Wienkamp

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.