Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Kardiologie unterwegs und in der Cloud

Sehr geehrte Damen und Herren,

viele Menschen entwickeln infolge ihres Lebensstils – wenig Bewegung, ungesunde Ernährung, Rauchen, Alkohol – im Laufe ihres Lebens eine Herz-Kreislauf-Erkrankung. Aber auch genetische Faktoren oder Infektionen können dem Herzen schaden. Wie Apps, Wearables und KI in Zukunft dabei helfen, kardiologische Erkrankungen besser zu beherrschen, erfahren Sie in unserem aktuellen Thema des Monats.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Timo Roth
Redaktion MEDICA.de

Inhalt

Thema des Monats: Digitale Kardiologie
Interview: eGym
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Kardiologie digital: Schlag für Schlag Daten auswerten

Thema des Monats

Bild: Herzsymbole schweben über einem Smartphone, das ein Arzt in der Hand hält; Copyright: panthermedia.net/thodonal
Chronische Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen weltweit eine wachsende Belastung dar. Bei ihnen handelt es sich häufig um Zivilisationskrankheiten, die sich dort ausbreiten, wo sich der Lebensstil verbessert oder wo er schon sehr gut ist. Die Gesundheitssysteme werden aber nicht genügend ausgebaut, um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten. Das können wir aufholen, indem wir die kardiologische Versorgung mit eHealth und mHealth klüger gestalten.
Lesen Sie mehr zum Thema des Monats
Kardiologie digital: Schlag für Schlag Daten auswerten
Nach oben

Tragbare Hörhilfe: Hearable der Zukunft

Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik, Elektromedizin, Medizintechnik

Den meisten Menschen fällt es nicht leicht, sich in einer belebten Umgebung auf eine spezifische Stimme zu konzentrieren. Besonders schwierig ist dies für Schwerhörige. Ein neuartiges Konzept für Hörhilfen, entwickelt unter Beteiligung von Fraunhofer-Forschern, soll künftig die Sprachverständlichkeit in komplexen Situationen verbessern und es erleichtern, einem einzelnen Sprecher zu folgen.
mehr lesen
Nach oben

Mit KI gegen multiresistente Tuberkulose-Erreger

Labortechnik, Diagnostika, Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik

Der Freistaat Bayern fördert ab 2020 sechs interdisziplinäre Forschergruppen für ihre wegweisende Zukunftsforschung. Eines der Projekte nutzt das Potential neuer digitaler Methoden und künstlicher Intelligenz zur Bekämpfung multiresistenter Tuberkulose.
mehr lesen
Nach oben

App zum Reaktions-Check: Gehirnerschütterungen schnell erkennen

Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik

Die Gefahr besteht im Fußball und Eishockey ebenso wie im Handball, American Football oder Basketball: In all den beliebten Mannschaftssportarten erleiden die Spieler hin und wieder eine Gehirnerschütterung. Oft wird die Verletzung unterschätzt, obwohl eine nicht erkannte Gehirnerschütterung lebenslange gesundheitliche Folgen haben kann.
mehr lesen
Nach oben

Lehre am Krankenbett mit tragbarem Ultraschallsystem

Wirtschaft & Märkte, Elektromedizin, Medizintechnik

Auf den ersten Blick sieht die junge Innovation aus den USA wie ein elektrischer Rasierapparat aus und passt in jede Kitteltasche. Zusammen mit Smartphone oder Tablet als Monitor kann das transportable Ultraschallsystem ganz unkompliziert direkt am Krankenbett eingesetzt werden.
mehr lesen
Nach oben

eGym: "Fitnesstraining ist so notwendig wie Zähneputzen"

Interview

Bild: Trainingsgerät von eGym mit digitaler Anzeige; Copyright: eGym GmbH
Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Adipositas sind auf dem Vormarsch. Trotzdem möchten wir immer länger möglichst gesund und fit bleiben. Um die Menschen wieder zu mehr Bewegung und Sport zu motivieren, setzt eGym auf eine Mischung aus automatisierten Trainingsgeräten, gut ausgebildetem Fachpersonal und digitalen Lösungen.
Lesen Sie mehr im Interview:
eGym: "Fitnesstraining ist so notwendig wie Zähneputzen"
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Wolfram N. Diener, Bernhard J. Stempfle, Erhard Wienkamp

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.