Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Ultraschallbilder auf dem Patienten sehen

Sehr geehrte Damen und Herren,

glauben Sie an Multitasking? Beim Ultraschall müssen Ärzte sich gleichzeitig auf den Monitor des Ultraschallgeräts und die Position des Ultraschallkopfes konzentrieren, um die Untersuchung optimal durchzuführen. Das erfordert Konzentration und Übung. Dieses Problem könnte in Zukunft gelöst werden, indem die Ultraschallbilder direkt auf dem Körper des Patienten gezeigt werden. Wie das funktionieren kann, erfahren Sie im Interview auf MEDICA.de!

Bleiben Sie gesund!

Timo Roth
Redaktion MEDICA.de

Inhalt

Thema des Monats: Digitalisierung auf der Intensivstation
Interview: Ultraschall mit AR
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Zwischen High-Tech und Menschlichkeit – Digitalisierung auf der Intensivstation

Thema des Monats

Bild: Intensivbettplatz mit High-Tech-Geräten ausgestattet; Copyright: PantherMedia/sudok1
In keinem anderen Bereich im Krankenhaus findet man so viele High-Tech-Geräte wie auf der Intensivstation. Neben jedem Patientenbett sind vier bis zehn Geräte aufgestellt, die sämtliche Vitalparameter kontinuierlich messen und beinahe jedes Organ ersetzen können. Dabei entsteht eine riesige Menge an Daten. Sie wird jedoch oft nicht sinnvoll genutzt, birgt aber großes Potenzial.
Lesen Sie mehr zum Thema des Monats
Zwischen High-Tech und Menschlichkeit – Digitalisierung auf der Intensivstation
Auf der Intensivstation: smarte Lösungen für eine bessere Versorgung
Nach oben

Die Bewerbungsfrist für den 12. Healthcare Innovation World Cup® läuft

TOP-12 IomT-Lösungen auf der MEDICA 2020

Bild: Banner zum 12. Healthcare IWC

Internationale Start-ups, Scale-ups und innovative KMU aus dem Internet der medizinischen Dinge (IoMT) können ihre Lösung für den 12. Healthcare Innovation World Cup® jetzt einreichen. Das Finale und die Preisverleihung finden am Montag, 16. November 2020, auf der MEDICA im 7. MEDICA CONNECTED HEALTHCARE FORUM (Halle 10) statt, dem weltweiten Hot Spot für digitale Gesundheitsinnovationen. Im spannenden Finale werden die Top12 auf der Bühne stehen und die neuesten Gesundheitsgeräte, tragbaren Technologien, digitalen Biomarker, intelligenten Patches, intelligenten Implantate und mehr zeigen.

Die Teilnahme ist kostenfrei und die Preise sind mit über 500.000 USD dotiert.

Weitere Informationen und die kostenlose Einreichung finden Sie hier
Nach oben

Wegweisende Einblicke in die Funktionsweise der Leber

Forschung & Technik, Elektromedizin, Medizintechnik

Rund fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden an Lebererkrankungen. Noch verstehen wir viele Grundfunktionen der Leber nicht ausreichend, um Erkrankungen bestmöglich zu behandeln.
mehr lesen
Nach oben

Maschinelles Lernen auf biologischen Netzwerken

Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik

Forscher am CeMM haben eine neue Methode entwickelt, um die Funktion von Zellen im Computer abzubilden und digital zu analysieren. Die neue Methode kombiniert "Deep Learning" (maschinelles Lernen auf tiefen neuronalen Netzen) mit der Interpretierbarkeit biologischer Netzwerke.
mehr lesen
Nach oben

Regenerative Medizin: elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern

Forschung & Technik, Bedarfs- und Verbrauchsartikel

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftlern forscht gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.
mehr lesen
Nach oben

Studentin entwickelt Röntgen-Software für COVID-19-Diagnose

Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik, Elektromedizin, Medizintechnik

Das neuartige Corona-Virus SARS-CoV-2 fordert schnelle Lösungen, um Erkrankten effizient helfen zu können. Eine Früherkennung kann insbesondere bei einem potentiell schweren Verlauf Leben retten. Genau hier setzt die Studentin Lena Kopp an. Sie entwickelte eine Röntgen-Software zur Früherkennung einer Corona-Infektion.
mehr lesen
Nach oben

Sonographie mit Augmented Reality: Fokus auf den Patienten

Interview

Bild: Anwendung der AR-Sonographie; Copyright: Fraunhofer IGD
Normalerweise läuft eine Ultraschalluntersuchung so ab: Der Patient wird auf einer Liege neben dem Ultraschallgerät positioniert und der Arzt schallt ihn mit einer Sonde, während er die Bilder auf einem Monitor betrachtet. Sein Blick ist also entweder auf seine Hand am Patienten oder auf den Monitor gerichtet. Das Fraunhofer IGD möchte genau das im Projekt "sonAR" ändern.
Lesen Sie mehr im Interview:
Sonographie mit Augmented Reality: Fokus auf den Patienten
Alle Interviews auf MEDICA.de
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Wolfram N. Diener (Vorsitzender), Bernhard J. Stempfle, Erhard Wienkamp

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.