Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Medikationsplan: einfach Teilen mit "eMMa"

Sehr geehrte Damen und Herren,

einer der zeitaufwendigsten Punkte bei der Aufnahme eines Patienten ins Krankenhaus ist die Medikamentenanamnese: Welche Medikamente nimmt der Patient? Welche Dosierung? Gibt es Wechselwirkungen? Hier kann eine digitale Datenübermittlung viel Zeit sparen, in der stattdessen der Patient betreut werden kann. Wie die App "eMMa" dabei helfen soll, erfahren Sie in unserem aktuellen Interview.

Bleiben Sie gesund!

Timo Roth
Redaktion MEDICA.de

Inhalt

Thema des Monats: Operationen mit daVinci
Interview: Medikations-App "eMMa"
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Roboterassistierte Operationen mit daVinci

Thema des Monats

ild: Chirurg sitzt an einem roboterassistierten Operationssystem; Copyright: PantherMedia / wedmov
Roboterassistierte Operationen kommen häufig bei minimal-invasiven Eingriffen zum Einsatz. Dabei ist das daVinci-System noch immer einer der Spitzenreiter und wird speziell bei Prostata-OPs eingesetzt.
Lesen Sie mehr zum Thema des Monats
Roboterassistierte Operationen mit daVinci
Robotik im OP: Entlastung des Chirurgen
Nach oben

3D-RoboticScope: Operieren mit einem Kopfnicken

Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik, Elektromedizin, Medizintechnik

Weltweit erstmals haben HNO-Ärzte am Universitätsspital Zürich ein neu entwickeltes Mikroskop bei einer Operation eingesetzt. Das Gerät lässt sich mit Kopfbewegungen steuern und zeigt wechselnde Blickwinkel. Operationen werden dadurch nicht nur bequemer, sondern auch schneller und damit sicherer.
mehr lesen
Nach oben

Roboter "ROSWITHA" hilft Pflegenden

Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) hat eine hochschuleigene, autonome Roboterplattform, den Assistenzroboter "ROSWITHA" entwickelt. Ausgehend vom Stand des technischen Innenlebens widmet sich ein interdisziplinäres Wissenschaftsteam des Forschungszentrums FUTURE AGING in den kommenden drei Jahren der äußeren Gestaltung des Roboters, dem sogenannten Embodiment.
mehr lesen
Nach oben

Gesichtsschilder: mit 3D-Druck gegen die Pandemie

Forschung & Technik, Bedarfs- und Verbrauchsartikel

Seit dem 27. April gilt in Deutschland die Maskenpflicht. Während für den privaten Gebrauch auch selbstgebastelte Gesichtsbedeckungen zulässig sind, müssen Masken im Gesundheitswesen dagegen strengere Mindestanforderungen erfüllen. Damit es also gerade dort, wo sie am dringendsten benötigt werden, zu keinen Engpässen kommt, hat ein regionales Projektteam Gesichtsschilder entwickelt und produziert.
mehr lesen
Nach oben

Ausbildung: Chirurgie mit Roboter und Virtueller Realität

Forschung & Technik, Elektromedizin, Medizintechnik

Die weltweit steigende Zahl älterer Menschen führt zu einem Anstieg an Hüftimplantationen und anderen Gelenkersatzoperationen. Dadurch wächst auch der Bedarf an gut ausgebildeten orthopädischen Chirurgen, aber das praxisnahe Training dieser Operationen ist sehr schwierig zu realisieren.
mehr lesen
Nach oben

Schutz in Corona-Zeiten: für eine gesicherte Maskenqualität

Wirtschaft & Märkte, Bedarfs- und Verbrauchsartikel

Empa-Forschende haben gemeinsam mit der Schweizer Textilbranche Technologien und Qualitätsstandards für textile Masken entwickelt. Ab sofort können dadurch in der Schweiz sogenannte Community Masken produziert werden.
mehr lesen
Nach oben

eMMa: Medikations-App verbessert die Patientenversorgung

Interview

Bild: Zeichnung eines Mannes und einer Frau, die miteinander über einen Medikationsplan sprechen; Copyright: mein.klinikplan.de
Zwischen Patient und Arzt steht am Anfang immer ein Gespräch. Auch wenn hier viel Notwendiges gesagt und Wichtiges ausgetauscht wird: Vieles lässt sich auch abkürzen – zum Beispiel, wenn bestehende Informationen digital vorliegen. Patienten können in Zukunft etwa ihren Medikationsplan per App übermitteln. "eMMa" macht's möglich.
Lesen Sie mehr im Interview:
eMMa: Medikations-App verbessert die Patientenversorgung
Alle Interviews auf MEDICA.de
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Wolfram N. Diener, Bernhard J. Stempfle, Erhard Wienkamp

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.