Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

50.000 Masken pro Tag

Sehr geehrte Damen und Herren,

im März waren sie noch Mangelware, heute sind sie vielerorts Pflicht oder werden zumindest empfohlen, um die Verbreitung des Coronavirus einzuschränken: Mund-Nasen-Schutz-Masken. In der Öffentlichkeit sieht man meistens Community-Masken aus Stoff, für das Gesundheitswesen müssen es zertifizierte Einmalmasken sein. Viele Unternehmen, die wegen der Coronakrise Aufträge verloren haben, haben ihre Produktion inzwischen auf Masken umgestellt. Wie das aussehen kann und welche Stolpersteine es gibt, erfahren Sie in unserem aktuellen Interview.

Bleiben Sie gesund!

Timo Roth
Redaktion MEDICA.de

Inhalt

Thema des Monats: Gütesiegel für mehr Nachhaltigkeit
Interview: 50.000 Masken täglich
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Wie Krankenhäuser nachhaltig zum Klimaschutz beitragen können

Thema des Monats

Bild: Krankenzimmer in einem Krankenhaus; Copyright: PantherMedia / imagesupply
Krankenhäuser sind für den Klimaschutz gleichzeitig Belastung und Chance. Sie stellen häufig, durch den hohen Energieverbrauch und die nicht immer modernisierte Technik dahinter, eine große Strapazierung für die Umwelt dar. Werden sie allerdings modernisiert und mit einem nachhaltigen Konzept ausgestattet, können sie sich zu einem "grünen Krankenhaus" entwickeln.
Lesen Sie mehr zum Thema des Monats
Wie Krankenhäuser nachhaltig zum Klimaschutz beitragen können
Green Hospital: auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit
Nach oben

Corona: Suche nach effektiven Desinfektionstechniken

Labortechnik, Diagnostika, Forschung & Technik, Bedarfs- und Verbrauchsartikel

Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 zu verlangsamen, werden geeignete, effiziente und vor allem leicht anwendbare Desinfektionstechniken benötigt.
mehr lesen
Nach oben

Heilung chronischer Wunden mit Kaltplasma

Forschung & Technik, Bedarfs- und Verbrauchsartikel, Elektromedizin, Medizintechnik

Zu den großen Herausforderungen in der Behandlung von Patienten mit Diabetes zählt das Management von chronischen Wunden, deren dauerhafte Abheilung deutlich verzögert ist. Die Kombination aus fehlendem Impuls zur Wundheilung und Infektionsgeschehen verhindert dabei Wundverschluss und Geweberegeneration.
mehr lesen
Nach oben

Mit dem Thulium-Laser Nierensteine pulverisieren

Forschung & Technik, Elektromedizin, Medizintechnik

Nierensteine können qualvolle Koliken auslösen. Am Universitätsspital Zürich können sie nun mit einem neuartigen Thulium-Faser-Laser zerstäubt werden. Das Gerät ist das erste seiner Art in der Schweiz und kann für alle Steinarten und das Spalten gutartiger Prostatavergrößerungen eingesetzt werden.
mehr lesen
Nach oben

Detektion epileptischer Anfälle im Alltag mit mobilem EEG

Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik, Elektromedizin, Medizintechnik

Eine Epilepsie-Erkrankung kann in Form, Ursache und Ausprägung stark variieren. Bislang sind Ärztinnen und Ärzte bei der Einschätzung der Anfallsfrequenz auf Schilderungen von Betroffenen und von Bezugspersonen angewiesen. Die Angaben sind jedoch oftmals unvollständig, da Anfälle nicht immer bewusst wahrgenommen werden. An einer Lösung wird innerhalb des Projekts "MOND" gearbeitet.
mehr lesen
Nach oben

Schutzausrüstung: von 0 auf 50.000 Masken täglich

Interview

Bild: Eine weiße Mund-Nasen-Schutz-Maske kommt aus einer Produktionsanlage; Copyright: Fraunhofer IPT
Not macht erfinderisch: Während viele Unternehmen durch die Corona-Pandemie wirtschaftlich getroffen wurden, haben andere darin Chancen erkannt. Ein Beispiel dafür, wie Unternehmen in der Krise auch profitieren können, ist die Produktion medizinischer Schutzausrüstung. Drei Partner haben gemeinsam in kürzester Zeit eine Produktionsanlage für medizinische Mund-Nasen-Schutzmasken aufgebaut.
Lesen Sie mehr im Interview:
Schutzausrüstung: von 0 auf 50.000 Masken täglich
Alle Interviews auf MEDICA.de
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Wolfram N. Diener (Vorsitzender), Bernhard J. Stempfle, Erhard Wienkamp

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.