Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Gemeinsam das Krankenhaus digitalisieren

Sehr geehrte Damen und Herren,

Digitalisierung im Krankenhaus ist häufig ein von oben gesteuertes Projekt. Aber warum eigentlich? Am Ende muss doch vor allem das Personal mit neuen Tools und Arbeitsabläufen zurechtkommen und effizient arbeiten. Die Plattform inngo will Krankenhäusern deshalb jetzt helfen, Anwender und Fachbereiche in den Prozess einzubeziehen und gemeinsam Ziele und Bedarfe zu definieren. Wie das funktioniert, erfahren Sie in unserem aktuellen Interview.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Timo Roth
Redaktion MEDICA.de

Inhalt

Interview: inngo
Thema des Monats: Point-of-Care-Diagnostik
German Medical Award
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Frühere Behandlung dank Point-of-Care-Diagnostik

Thema des Monats

Bild: Nahaufnahme eines Ultraschallkopfes in der behandschuhten Hand eines Arztes; Copyright: PantherMedia/Bork
Eine Diagnose direkt dort stellen, wo der Patient sich gerade befindet – dafür stehen Anwendungen am Point-of-Care (PoC). Während normalerweise stationäre Geräte, spezielle Untersuchungsräume oder Infrastruktur notwendig sind, bietet PoC-Diagnostik mehr Flexibilität und Geschwindigkeit sowie geringere Kosten – sei es in der Notfallmedizin, im Krankenhaus oder der Arztpraxis.
Lesen Sie mehr zum Thema des Monats
Frühere Behandlung dank Point-of-Care-Diagnostik – nicht nur im Notfall
Point-of-Care-Diagnostik am Einsatzort
Nach oben

Digitalisierung von Krankenhäusern durch Innovation vorantreiben

Interview

Bild: Arzt im weißen Kittel tippt mit Finger auf ein Tablet; Copyright: Panthermedia/rogerphoto
Krankenhäusern in Deutschland bei der Entwicklung einer langfristigen Digitalisierungsstrategie verhelfen – das ist das Ziel des jungen Gründungsteams der Plattform innovation go, hervorgegangen aus der Hochschule Osnabrück. Das Projekt wird mit einem EXIST-Stipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert.
Hier geht es zum Interview
Digitalisierung von Krankenhäusern durch Innovation vorantreiben
Alle Interviews auf MEDICA.de
Nach oben

Medizin der Zukunft

Ihre Teilnahme am GERMAN MEDICAL AWARD 2021

Bild: Logo des German Medical Award 2021; Copyright: German Medical Club e.V.

Zur Förderung der Innovation vergibt der German Medical Club e.V. bereits seit 2015 jährlich die führende Auszeichnung GERMAN MEDICAL AWARD in Deutschland. Er zeichnet Krankenhäuser, Kliniken, Mediziner, niedergelassene Ärzte und Wissenschaftler für ihre innovativen und fortschrittlichen patientenorientierten Lösungen aus. Auch in diesem Jahr freut sich der German Medical Club e.V. wieder auf besonders interessante und innovative Bewerber.

Der Award ist eingebunden in ein wissenschaftliches Symposium und in Vorträge für Führungskräfte mit renommierten Referenten und mit einem Mediziner-Treff in hoher medialer Begleitung. Schirmherr des GERMAN MEDICAL AWARDs ist Herr Karl-Josef Laumann, nordrhein-westfälischer Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales. Die Preisverleihung findet voraussichtlich am 16. November 2021 mit einem abendlichen Festakt im Rahmen der MEDICA Düsseldorf statt.

Lesen Sie mehr zum German Medical Award 2021
Hier geht es zur Teilnahme am German Medical Award 2021
Erfahren Sie mehr über den German Medical Award
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Wolfram N. Diener (Vorsitzender), Bernhard J. Stempfle, Erhard Wienkamp

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.