Pajunk GmbH Medizintechnologie aus Geisingen auf der MEDICA 2017 in Düsseldorf -- MEDICA Messe
Hersteller

Pajunk GmbH Medizintechnologie

Karl-Hall-Str. 1, 78187 Geisingen
Deutschland

Telefon +49 7704 9291-0
Fax +49 7704 9291-600
info@pajunk.com

Hallenplan

MEDICA 2017 Hallenplan (Halle 10): Stand F66

Geländeplan

MEDICA 2017 Geländeplan: Halle 10

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Elektromedizin / Medizintechnik
  • 01.04  Intensivmedizin / Anästhesie / Beatmung
  • 01.04.01  Anästhesiegeräte
  • 01  Elektromedizin / Medizintechnik
  • 01.04  Intensivmedizin / Anästhesie / Beatmung
  • 01.04.01  Anästhesiegeräte
  • 01.04.01.01  Anästhesienadeln
  • 01  Elektromedizin / Medizintechnik
  • 01.08  Chirurgie und Endoskopie
  • 01.08.02  Chirurgische Instrumente und Produkte
  • 01  Elektromedizin / Medizintechnik
  • 01.08  Chirurgie und Endoskopie
  • 01.08.02  Chirurgische Instrumente und Produkte
  • 01.08.02.04  Chirurgische Einmalinstrumente
  • 01  Elektromedizin / Medizintechnik
  • 01.08  Chirurgie und Endoskopie
  • 01.08.02  Chirurgische Instrumente und Produkte
  • 01.08.02.05  Chirurgische Instrumente und Geräte, sonstige allgemeine

Chirurgische Instrumente und Geräte, sonstige allgemeine

  • 01  Elektromedizin / Medizintechnik
  • 01.08  Chirurgie und Endoskopie
  • 01.08.02  Chirurgische Instrumente und Produkte
  • 01.08.02.20  Instrumente für die minimal-invasive Chirurgie
  • 01  Elektromedizin / Medizintechnik
  • 01.08  Chirurgie und Endoskopie
  • 01.08.02  Chirurgische Instrumente und Produkte
  • 01.08.02.39  Laparoskopische Cholangiographiekanülen

Laparoskopische Cholangiographiekanülen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Anästhesiegeräte, Anästhesienadeln

Spinalanästhesie

Mit der SPROTTE®-Kanüle, einer Gemeinschaftsentwicklung von PAJUNK® und Prof. Sprotte, revolutionierte PAJUNK® in den 70er-Jahren die Spinalanästhesie. Dank ihrer atraumatischen Spitzengeometrie war sie die erste Punktionskanüle, die die zahlreichen Nebenwirkungen der Spinalanästhesie auf ein Minimum reduzierte und sie zu einer Alternative zur Vollnarkose machte.

Die atraumatischen Qualitätsmerkmale führen zu hervorragenden Gleiteigenschaften und vermeiden das Verschleppen von Fremdkörpern und Gewebepartikeln in den Spinalraum. Der Zeitbedarf zwischen Punktion und Injektion des Anästhetikums wird maßgeblich reduziert. Die Geometrie des seitlichen Auges begünstigt den freien Liquorfluss, der dank dem besonderen Kanülenansatz vom Anwender auch sofort erkannt wird.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Anästhesiegeräte, Anästhesienadeln, Chirurgische Instrumente und Produkte, Chirurgische Einmalinstrumente, Chirurgische Instrumente und Geräte, sonstige allgemeine, Instrumente für die minimal-invasive Chirurgie

Lumbalpunktion

Diagnostische Lumbalpunktion mit SPROTTE®-Kanülen
Die Lumbalpunktion ist ein unverzichtbares Instrument für die Diagnostik und Therapiekontrolle entzündlicher und onkologischer Erkrankungen des Zentralnervensystems. Die atraumatische SPROTTE®-Kanüle von PAJUNK® setzt für die Sicherheit des invasiven Eingriffs einen neuen Maßstab.

Die Besonderheiten der SPROTTE®-Kanüle
 
  • Die geschlossene Spitze in Form einer Ogive verdrängt bei der Punktion das Gewebe im Vergleich zur schneidenden Spitze der Quincke Kanüle
  • Das laterale Auge besitzt abgerundete Kanten
  1. wird bei Punktion durch Mandrin passgenau verschlossen
  2. optimiert Gleiteigenschaften und minimiert Verschleppung von Fremdkörpern und Gewebepartikeln in Spinalkanal
  • Kanüle ist aus hochwertigem Edelstahl mit polierten und gratfreien Oberflächen gefertigt
Die ogivenförmige Spitze verdrängt bei der Punktion das Gewebe bei minimaler Verletzung.
  1. Nach dem Zurückziehen schließt sich die mehrschichtige Textur der Dura aus kollagenen und elastischen Fasern wieder.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Anästhesiegeräte, Anästhesienadeln

NRFit – Neuer ISO-Standard

Für mehr Patientensicherheit
Als führender Hersteller regionalanästhesiologischer Produkte sieht sich PAJUNK® in der Verantwortung, die ISO-Norm 80369-6, die 2016 als internationaler Standard verabschiedet werden soll, voranzutreiben. Diese legt neue Anforderungen an Verbindungsstücke im Bereich der Regionalanästhesie fest, um inkorrekte Verbindungen verschiedener Versorgungslinien am Patienten zu vermeiden. Mit dieser Maßnahme soll das Risiko versehentlich falscher Verbindungen und Injektionen vermindert und somit die Patientensicherheit erhöht werden.

Der NRFit-Standard wird derzeit in den Bereichen Periphere Nervenblockaden, Wundinfiltration und Lumbalpunktion erweitert.

Optimierter Ansatz mit NRFit-Konnektor
Alle Produkte aus dem Bereich Regionalanästhesie werden mit dem neuen NRFit-Konnektor ausgestattet. Der Arbeitsvorgang bleibt der gleiche, die Sicherheit der Anwendung wird erhöht.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Instrumente für die minimal-invasive Chirurgie

Modulare Instrumente zum Saugen und Spülen

Modulare Instrumente zum Saugen und Spülen von PAJUNK® sind unkompliziert und vielseitig zugleich. Sämtliche Handgriffe und Rohre einer Serie lassen sich beliebig miteinander kombinieren. Die Montage und Demontage erfolgt ohne Werkzeuge.

Alle Systeme besitzen eine Vielzahl an Funktionen und lassen sich in vielen Bereichen einsetzen. Von Basismodulen zum Saugen und Spülen über Ausführungen mit integriertem Instrumentenkanal bis hin zu Systemen zum Saugen und Spülen mit zusätzlicher Koagulationsfunktion: Das umfassende Angebot von PAJUNK® ermöglicht die genaue Abstimmung auf individuelle Erfordernisse. Für eine größtmögliche Sicherheit für Anwender und Patienten.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Anästhesiegeräte, Anästhesienadeln, Chirurgische Instrumente und Produkte, Chirurgische Einmalinstrumente, Chirurgische Instrumente und Geräte, sonstige allgemeine, Instrumente für die minimal-invasive Chirurgie

Organbiopsie

PAJUNK® bietet ein breites Spektrum an Einwegkanülen an, welche speziell für die Entnahme von Biopsien aus weichem Gewebe wie Prostata, Niere, Leber und einer Vielzahl von Weichteiltumoren entwickelt wurden. Diese Kanülensysteme zeichnen sich durch die Präzision der Schliffgeometrien aus.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Anästhesiegeräte, Anästhesienadeln

Epiduralanästhesie

Die Epiduralanästhesie ist ein bewährtes Anästhesieverfahren. PAJUNK® unterstützt diese Form der rückenmarksnahen Punktionstechnik mit vier Epiduralsets, die sich insbesondere in der Ausführung von Tuohy-Kanüle und Epiduralkatheter unterscheiden: dem EpiLong I Set, dem EpiLong Tuohy Set, dem EpiLong Soft Set sowie dem EpiLong Soft Sono Set.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Anästhesiegeräte, Anästhesienadeln

Ultraschallgestützte Plexusanästhesie

Zur Vermeidung von neuronalen und vaskulären Verletzungen ist die Sichtbarkeit der Kanülenspitze bei ultraschallgestützten Punktionen von entscheidender Bedeutung.1) Diese Eigenschaft zählt zu den zentralen Entscheidungskriterien bei der Kanülenauswahl in der Praxis,2) da selbst echogene Kanülen unter Ultraschall ab einem Winkel von 45° teilweise nicht erkennbar sind.3) Vor diesem Hintergrund hat PAJUNK® eine neue Sono-Kanülengeneration entwickelt, die sich durch eine hervorragende Echogenität unabhängig vom Einstichwinkel auszeichnet.3)
Diese SonoKanülen, die mit der NanoLine-Dünnschichttechnologie beschichtet sind, sind in verschiedenen Sets für den Einsatz im Rahmen der einzeitigen wie auch der kontinuierlichen Technik erhältlich.

Sono-Kanülen – mehr Sichtbarkeit und Sicherheit unter Ultraschall

Cornerstone-Reflektoren für maximale Echogenität
Die patentierte Cornerstone-Technologie von PAJUNK® wurde gemeinsam mit Dr. Chris Mitchell speziell für die Lösung dieser Anforderung entwickelt und führt mit ihrer speziellen Geometrie und Anordnung zu einer hervorragenden Sichtbarkeit der Kanüle, selbst bei einem steilen Einstichwinkel.4) Sowohl der Kanülenschaft als auch die -spitze zeichnen sich durch eine hervorragende Sichtbarkeit aus.5) Damit leisten die Sono-Kanülen einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit in der Anwendung.6)

Präzise Nervenstimulation mit NanoLine
Zur Verifizierung im Rahmen des „dual guidance“ Verfahrens kann in einem zweiten Schritt die Genauigkeit der Katheterplatzierung durch Nervenstimulation überprüft werden. Hierzu wird an der minimalen Stromstärke, die zur Stimulation erforderlich ist, die Entfernung vom Nerv abgeleitet. Die NanoLine-Dünnschichttechnologie von PAJUNK® bietet hinsichtlich der Präzision dieser Stimulation entscheidende Vorteile. Denn die Isolationsschicht wird auf ein Minimum reduziert, ohne die Funktionsfähigkeit zu beeinträchtigen. Dank der hauchdünnen Polymerhaut, die bis auf die blanke Spitze außen und im Kanülenschaft angebracht wird, kann die Punktion entsprechend fein und die Stimulation sehr präzise ausgeführt werden.

1) Wiesmann T., Bornträger A., Zoremba M., Neff M., Wulf H., Steinfeldt T. Compound imaging technology and echogenic needle design: effects on needle visibility and tissue imaging, Reg. Anesth. Pain Med. 2013 Sep–Oct; 38(5): 452–455

2) Sviggum H. P., Ahn K., Dilger J. A., Smith H. M. Needle echogenicity in sonographically guided regional anesthesia: blinded comparison of 4 enhanced needles and validation of visual criteria for evaluation, J. Ultrasound Med. 2013 Jan; 32(1): 143–148

3) Uppal V., Sondekoppam R. V., Ganapathy S. Effect of beam steering on the visibility of echogenic and non-echogenic needles: a laboratory study, Can. J. Anesth. 2014 Oct; 61(10): 909–915

4) Hebard S., Hocking G., Murray K. Two-dimensional mapping to assess direction and magnitude of needle tip error in ultrasoundguided regional anaesthesia, Anaesth. Intensive Care 2011; 39(6): 1076–1081

5) Edgcombe H., Hocking G. Sonographic identifi cation of needle tip by specialists and novices: a blinded comparison of 5 regional block needles in fresh human cadavers, Reg. Anesth. Pain Med. 2010 March–April; 35(2): 207–211

6) Hocking G. Mitchell C. Optimizing the safety and practice of ultrasound-guided regional anesthesia: the role of echogenic technology, Curr. Opin. Anaesthesiol. 2012 Oct; 25(5): 603–609

Mehr Weniger

Produktkategorie: Anästhesiegeräte

Wundinfiltration

Die sichere und wirtschaftliche Alternative
Die multimodale Schmerztherapie ist heute ein unabdingbarer Bestandteil eines Fast-Track-Konzeptes und verhindert Langzeitfolgen wie die Chronifizierung von Schmerzen. Ein wichtiger Faktor zur Gesamtkostenreduktion.

Die Vorteile des kontinuierlichen Wundinfiltrationskatheters lassen die Schlussfolgerung zu, dass sich dessen Einsatz in der Praxis zunehmend etablieren wird:1

  • Ist im Vergleich zu anderen Verfahren einfacher, kostengünstiger und sicherer
  • vermeidet Risiko motorischer Blockaden
  • ermöglicht frühere Mobilisierung
  • bietet Option einer umfassenden Schmerzbehandlung 2
  • und reduziert den Bedarf an Opioiden. 2
PAJUNK® bietet mit dem InfiltraLong Katheter ein in sich geschlossenes System für die kontinuierliche Infiltrationsanalgesie an. Seine Beschaffenheit ermöglicht eine gleichmäßige und zielgenaue Abgabe von Lokalanästhetikum, sodass dem Patienten im gesamten Operationsgebiet Schmerzfreiheit auf der gesamten Länge garantiert werden kann.

1) Rawal N., 2012 Perineural Catheter Analgesia as a Routine Method After Ambulatory Surgery – Effective But Unrealistic, Reg. Anesth. Pain Med. 2012 Jan-Feb Vol 37, Number 1; 72

2) Rawal N., 2012 Perineural Catheter Analgesia as a Routine Method After Ambulatory Surgery – Effective But Unrealistic, Reg. Anesth. Pain Med. 2012 Jan-Feb Vol 37, Number 1; 72-76

Mehr Weniger

Produktkategorie: Chirurgische Instrumente und Produkte

Laparoskopie

Gegenüber offenen Techniken bringt die Laparoskopie entscheidende Vorteile. Denn diese minimalinvasive Operationsmethode hält den Blutverlust während der Operation gering und ermöglicht eine niedrige Transfusionsrate.

PAJUNK® gehört zu den führenden Herstellern von laparoskopischen Instrumenten. Angefangen bei Trokarsystemen über modulare Griffinstrumente und modulare Instrumente zum Saugen und Spülen bis hin zu Spezialinstrumenten.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Chirurgische Instrumente und Produkte, Instrumente für die minimal-invasive Chirurgie

Hernienreparation

PAJUNK® Ballonsysteme sind optimal geeignet für die endoskopische total extraperitoneale Hernioplastik (TEP). Bei diesem schonenden Verfahren wird durch das Einführen und Aufblasen eines Ballons der präperitoneale Raum pneumatisch dilatiert und die Bauchwand mittels Netzgewebe verstärkt. 
Dadurch wird neben der Infektionsgefahr auch die Größe des Schnitts erheblich reduziert und gleichzeitig die erforderliche Erholungszeit nach dem Eingriff minimiert.
Zusammen mit den Trokarsystemen steht Ihnen mit den Ballonsystemen ein modularer Baukasten an PAJUNK® Instrumenten zur Verfügung, der Ihnen alle gewünschten Mittel für die extraperitoneale Chirurgie an die Hand gibt.

Medizinische Argumente sprechen dabei genauso für das PAJUNK® Ballonsystem wie wirtschaftliche.

Wesentliche Vorteile der TEP-Methode
  • Keine Eröffnung des Peritoneums, damit kein Verletzungsrisiko der Bauchorgane
  • Keine Netzfixierung mittels Clips erforderlich
  • Optimal für Rezidivhernien geeignet
  • Geringe Rückfallquote (< 2 %)
  • Volle Belastbarkeit schon nach 12 bis 14 Tagen (bei herkömmlicher OP sechs bis sieben Wochen)
  • Kleiner Schnitt, wenig Wundfläche und damit geringe Infektionsgefahr
  • Reduzierter Bedarf an Schmerzmedikamenten (postoperativ)
  • Kürzere Verweildauer in der Klinik

Mehr Weniger

Produktkategorie: Chirurgische Einmalinstrumente

TrocaSys – das PAJUNK® Einweg-Trokarsystem

Das Einwegsystem TrocaSys von PAJUNK® überzeugt durch innovative Funktionen, die dessen Einsatz äußerst sicher und bedienfreundlich machen. Dazu gehören:

  • Die stabile Edelstahl Trokarspitze für eine optimale Kraftübertragung
  • Die optische Sicherheitsanzeige am Sicherheitstrokar
  • Der atraumatisch-dilatierende Trokar
  • Die Universaldichtung der 11 mm Trokarhülse, durch die sämtliche Instrumente von Ø 5,0 bis 11 mm ohne Reduzieradapter gasdicht aufgenommen werden können.
  • Die Bajonett-Verriegelung an Trokar/Obturator sorgt für eine feste Verbindung
  • Die Ausführung mit glattem und gerieftem Führungsrohr – für einen sicheren Halt
  • Das Einweg-Hasson System mit Ø 11 mm Trokarhülse, stumpfem Obturator und Kegelaufsatz mit Fadenhalter
Beim TrocaSys Sicherheitstrokar besteht das Gehäuse und der Schneidenschutz aus Kunststoff, der Trokar selbst ist aus stabilem Edelstahl und gewährleistet so eine optimale Kraftübertragung. Eine optische Sicherheitsanzeige gibt an, ob der Trokar aktiviert ist. 

Außerdem bietet PAJUNK® ein Einweg-System für die Mini-Laparotomie in Hasson Technik an. Es setzt sich zusammen aus den Komponenten TrocaSys Trokarhülse Ø 11, Kegelaufsatz mit Fadenhalter und einem stumpfen Obturator.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Chirurgische Einmalinstrumente

Dispo-Ballonsystem

Dispo-Ballonsystem: die sofort einsetzbare Einweglösung
Das PAJUNK® Dispo-Ballonsystem bietet dem Chirurgen komplett einsatzbereite, steril verpackte Einweglösungen für die unterschiedlichen Einsatzfelder. Grundsätzlich wird zwischen „raumschaffenden Ballonen“ und Ballonen zur „Sicherung des Arbeitszuganges“ unterschieden.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Instrumente für die minimal-invasive Chirurgie

Neues Griffsystem ErgoSys

Frei beweglich oder mit Sperre
Mit dem Griffinstrumentensystem ErgoSys setzt PAJUNK® in der Laparoskopie neue Maßstäbe in puncto Präzision, Ergonomie und Wirtschaftlichkeit. Das System besteht aus zwei Griffmodellen, verschiedenen Führungsrohren sowie Instrumenteneinsätzen in Ein- und Mehrwegausführung. Die Bedienung ist für Links- wie Rechtshänder angenehm und einfach.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Instrumente für die minimal-invasive Chirurgie

Trokarsysteme

Modular und flexibel für maximale Effizienz

Die Trokarsysteme von PAJUNK® gibt es in unterschiedlichen Ausführungen:
  • TrocaPort mit alternativem Ein- oder Mehrweg-Ventilaufsatz
  • TrocaTec – der Mehrweg-Ausführung
Die Anforderungen an Trokarsysteme sind ausgerichtet auf Art und Größe der jeweiligen Operation und die Präferenzen des Chirurgen bei der Wahl der entsprechenden Operationsmethode. Deshalb hat PAJUNK® zwei Trokarsysteme – TrocaTec und TrocaPort – entwickelt, die in allen Größen und für alle Methoden einsetzbar sind:

  • Laparoskopie (Allgemeinchirurgie, Gynäkologie, Urologie)
  • Hasson-Technik (offene Laparoskopie)
  • total extraperitoneale Hernioplastik
Beide Systeme haben einen modularen Aufbau und können mit verschiedenen Zubehörteilen kombiniert werden.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Laparoskopische Cholangiographiekanülen

Cholangiographie-Zange

Die Cholangiographie-Zange in stabiler Ganzmetallausführung wird zum Fassen der Gallengänge sowie die Platzierung eines Katheters für die intraoperative Darstellung der Gallenblase bzw. – gänge eingesetzt. Das Kontrastmittel wird mittels eines Cholangiographie-Katheters mit Luer-Lock-Anschluss, der durch die Zange platziert wird, injiziert. Die Cholangiographie-Zange besteht komplett aus Metall und ist äußerst stabil.

Einsatzgebiet: Intraoperative Cholangiographie.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

PAJUNK® Medizintechnik ist einer der führenden Hersteller kompletter medizinischer Systeme für unterschiedlichste Anwendungsmethoden in den Geschäftsbereichen: Regionalanästhesie, Neurologie, Laparoskopie, Organbiopsie und Dentalmedizin.

Vertrieb
Die PAJUNK® Holding GmbH besteht aus einem Mutter- und drei Tochterunternehmen. Schwerpunktmäßiger Vertrieb sämtlicher Produkte über Exklusivhändler in Deutschland, Österreich und BeNeLux.

PAJUNK® GmbH Medizintechnologie: Schwerpunktmäßiger Vertrieb sämtlicher Produkte über Exklusivhändler in Europa, USA, Australien, Asien.

PAJUNK® Medical Produkte GmbH: 19 Außendienstmitarbeiter sorgen für eine flächendeckende Vertretung in den Bereichen Regionalanästhesie, Neurologie, Laparoskopie und Biopsie in Deutschland, Österreich und den BeNeLux-Staaten.

PAJUNK® USA Medical Systems: Landesweites Netzwerk von 18 Außendienstmitarbeitern für die Bereiche Regionalanästhesie, Neurologie, Laparoskopie und Biopsie. Lokales Marketing, Vertrieb und Logistik.

PAJUNK® UK Medical Products Ltd.: Flächendeckender Vertrieb mit sieben Außendienstmitarbeitern in ganz Großbritannien für die Bereiche Regionalanästhesie, Neurologie, Laparoskopie und Biopsie.

Mehr Weniger