OMNITRON Griese GmbH aus Schlangenbad auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf -- MEDICA Messe
Hersteller Händler Dienstleister OEM

OMNITRON Griese GmbH

Mühlstr. 20, 65388 Schlangenbad
Deutschland

Telefon +49 6129 5053-0
Fax +49 6129 8385
info@omnitron.de

Hallenplan

COMPAMED 2017 Hallenplan (Halle 8b): Stand D30

Geländeplan

COMPAMED 2017 Geländeplan: Halle 8b

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 02  Elektrische und elektronische Teile
  • 02.02  Batterien

Batterien

  • 13  Dienstleistungen
  • 13.01  Design, Forschung und Entwicklung
  • 13.01.06  Elektrische Anlagen, Baugruppen

Elektrische Anlagen, Baugruppen

  • 13  Dienstleistungen
  • 13.01  Design, Forschung und Entwicklung
  • 13.01.15  Produktdesign und Produktentwicklung

Produktdesign und Produktentwicklung

  • 13  Dienstleistungen
  • 13.02  Tests, Prüfungen, Zertifizierung, Qualitätssicherung

Tests, Prüfungen, Zertifizierung, Qualitätssicherung

Unsere Produkte

Produktkategorie: Batterien

Batterien

 Als Distributor und Partner namhafter Hersteller vertreibt Omnitron Batterien und Akkus aller Technologien überwiegend an die Industrie und den Medizingerätebereich. Zum Portfolio zählen auch Ladegeräte, Solartechnologie, Insellösungen und weitere branchenverwandte Produkte.

 Daneben hat sich Omnitron seit Start der eigenen Konfektionierung „Made in Germany“ zu einem der namhaftesten Hersteller von Batterie- und Akkupacks nicht nur für den deutschen Markt, sondern auch international entwickelt.

Neben den Leistungen als Distributor und Konfektionär bietet Omnitron Kompetenz in den Bereichen

  • Produktdesign / Produktentwicklung sowie
  • Tests / Zertifizierungen / Qualitätssicherung
an.

Individuelle Beratungen zu allen Themenbereichen und bei Bedarf auch fachspezifische Schulungen runden das Leistungspaket der Omnitron Griese GmbH ab.

 

Mehr Weniger

Produktkategorie: Elektrische Anlagen, Baugruppen

Elektrische Anlagen, Baugruppen

Omnitron liefert integrierte Systemlösungen im Bereich der Mobilen Stromversorgung.

Daneben hat sich Omnitron als Distributor und Partner namhafter Hersteller und als Konfektionär von Batterie- und Akkupacks zu einem der kompetentesten Partner nicht nur für den deutschen Markt, sondern auch international entwickelt.

Darüber hinaus bietet Omnitron Leistungen in den Bereichen

  • Produktdesign / Produktentwicklung sowie
  • Tests / Zertifizierungen / Qualitätssicherung
an.

Individuelle Beratungen zu allen Themenbereichen und bei Bedarf auch fachspezifische Schulungen runden das Leistungspaket der Omnitron Griese GmbH ab.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Tests, Prüfungen, Zertifizierung, Qualitätssicherung

Tests, Prüfungen, Zertifizierung, Qualitätssicherung

Bevor Omnitron für den Kunden mit der Herstellung von Akkupacks in die Serienproduktion geht, werden alle notwendigen Zulassungen und Zertifizierungsverfahren überprüft und im Kundenauftrag durchgeführt.

Während der Serienproduktion sichern u.a. permanente Qualitätskontrollen das Endergebnis.

Dass sich die Spezialisten von Omnitron mit möglichen Risiken und Chancen auskennen, haben sie unter anderem in dem folgenden Fachartikel unter Beweis gestellt:

Lithium-Ionen-Akkus - Segen oder Fluch?

Ein Expertengespräch mit Andreas Schmidt, Frank Wehning und Kurt Korn
von der Omnitron Griese GmbH.


Vorteile nutzen – Risiken beherrschen!

Die Anforderungen des Marktes, gerade im Bereich der Medizintechnologie, gehen immer häufiger in Richtung Mobilität. Die Stromversorgung im mobilen Einsatz wird zum großen Teil durch Batterien und Akkus gesichert. Für viele Einsatzbereiche sind Lithium-Ionen-Akkus geeignet, denn sie verfügen über eine hohe Energiedichte, sind gegenüber Blei-Akkus kleiner und leichter, und gegenüber Nickel-Metallhydrid-Akkus bei gleicher Größe leistungsstärker.

„Die Vorteile der verschiedenen Lithium-Ionen-Technologien sind unbestreitbar“, so Andreas Schmidt, Vertriebsleiter und Prokurist des Akku-Spezialisten Omnitron. „Die Eigenschaften der unterschiedlichen Technologien müssen allerdings genau auf die späteren Einsatzbereiche abgestimmt sein. Im Vordergrund einer Entscheidungsfindung sollten hier nicht ausschließlich ein enger Bauraum in der Applikation, die größtmögliche Leistung, das kleinste Gewicht oder gar der niedrigste Preis sein. Von – oftmals lebensrettender – Wichtigkeit ist die Kenntnis der möglichen Risiken und deren Beherrschung.“

Andreas Schmidt weiß, wovon er spricht. Er und seine Kollegen Frank Wehning und Kurt Korn haben durch permanente Marktbeobachtung und Kontakte zu Kunden, Versicherern, Zulassungsstellen und anderen Einrichtungen Kenntnis von einer Vielzahl von Zwischenfällen.

„Es hat schon eine ganze Reihe von Störfällen mit Lithium-Ionen-Akkus gegeben“, erklärt Frank Wehning. „An die Öffentlichkeit werden solche Ereignisse häufig leider nicht getragen. So haben beispielsweise Akkus in Autos, Handys, Hoverboards, Notebooks oder auch Golfcaddies gebrannt. Beim Aufladen – häufig in Wohnräumen – ist es zu Zimmerbränden oder gar Explosionen gekommen. Dabei kam es zu tragischen Todesfällen. Zum Beispiel bei einem Hotelgast, der über Nacht seinen Fahrradakku im Hotelzimmer aufgeladen hat, und dabei nicht bemerkte, dass dieser in Brand geriet. Und auch, wenn es nicht zu Personenschäden kommt: Niemand möchte doch gerne in einem Flugzeug sitzen, dessen Akku während eines Fluges zu brennen beginnt…“

Es sind keine Horrorszenarien, die die Experten von Omnitron hier schildern, sondern die Realität. Was passieren kann, oder bereits passiert ist.

Auf die Vorteile der Lithium-Ionen-Technologie müssen Medizingerätehersteller und Patienten dennoch nicht verzichten. Andreas Schmidt: „Wer die Risiken kennt, ist auch in der Lage, sie zu beherrschen.“

In 40 Jahren Geschäftstätigkeit ist es bei Omnitron und deren Kunden noch zu keinem Brand gekommen. „Das Sicherheitskonzept von Omnitron reduziert die Risiken auf das geringstmögliche Maß“, so Kurt Korn. „Unsere Erkenntnisse und Erfahrungen geben wir an unsere Kunden weiter.“

Die Beherrschung des Risikos beginnt bei Omnitron mit der Auswahl der geeigneten Partner und Lieferanten. Das technische Team bewertet die Eigenschaften von Lithium-Ionen-Akkuzellen durch Testläufe im unternehmenseigenen Labor. Risikobewertung und Auswirkungsanalyse (FMEA) werden sowohl allgemein, als auch applikationsbezogen durchgeführt, bevor Omnitron eine Akkuzelle in ein Kundenprojekt eindesignt. Es folgen Machbarkeitsanalysen, welche die Kundenanforderungen an ihren Grenzen testen.

„Erst nach Durchführung unserer Bewertungen und Analysen können wir den Kunden seriös beraten. Dazu gehören natürlich auch Themen wie Gesetzeslage, Versicherungsfragen, notwendige Zulassungen wie UN oder gegebenenfalls IEC und UL, sowie die Transportvorschriften und Beförderungsmöglichkeiten. Unsere Kunden haben außerdem häufig Fragen zur Lagerung von Lithium-Ionen-Akkus.“ Andreas Schmidt kennt die Unsicherheit gerade von Neukunden zu vielen Themen rund um die Lithium-Ionen-Technologie. „Omnitron bietet Beratung als Gesamt-Paket an. Ergänzt durch Schulungen in unserem Kompetenzzentrum und dokumentierte Praxis-Tests.“

Von zentraler Bedeutung ist unter anderem das Design der optimalen Schutzschaltung. Frank Wehning: „Zu den wichtigsten Schutzfunktionen zählen Schutz vor Überladung, Tiefentladung, Überstrom und Kurzschluss. Optionale Features innerhalb eines intelligenten Batteriemanagementsystems sind z.B. Temperaturüberwachung, Balancing, Ladezustandsanzeige und zusätzliche Sicherheitsfunktionen bis hin zur Schmelzsicherung.“

Die Auswahl der Sicherheitsfunktionen und die eigene Entwicklung der richtigen Schutzschaltung sind ein maßgeblicher Teil der Kernkompetenzen von Omnitron.

Mindestens ebenso wichtig sind die permanenten Qualitäts- und Prozess-Kontrollen in der Serien-Produktion. Beginnend im Wareneingang, mit Funktions- und Materialprüfungen, über In-Prozess-Kontrollen bis hin zu den Endkontrollen: Bei Omnitron wird jeder Schritt definiert, dokumentiert und aufgezeichnet. „Das Stichwort ist hier Rückverfolgbarkeit, oder auch Traceability aus dem englischen Sprachgebrauch. Gemäß den Forderungen der ISO 13485 gewährleisten wir die Rückverfolgbarkeit der verbauten Komponenten und der Fertigungsschritte. Über die Tiefe der Rückverfolgbarkeit entscheidet der Kunde“, erläutert Andreas Schmidt.

Die zur Sicherstellung der Traceability notwendigen Daten zeichnet Omnitron durch programmgesteuerte Datenbanksysteme auf, die ebenso wie alle Testsysteme regelmäßig validiert werden. Aufzeichnungen und Datenbankinhalte werden für mindestens zehn Jahre aufbewahrt. Tritt im Verlauf dieser Frist ein Ereignis ein, lassen sich auf dem diesem Wege mögliche Verursacher und eventuell ebenfalls betroffene Liefergegenstände ermitteln.

Verpackung, Kennzeichnung, Lagerung, Warenversand und Entsorgung erfolgen bei Omnitron konform zur jeweils aktuell gültigen Gesetzeslage. Kurt Korn dazu: „Unsere Kollegen und Kolleginnen, die in diesem Aufgabenbereich tätig sind, werden regelmäßig geschult und geprüft. Auch Kunden laden wir zu unseren Schulungen ein, wenn Informations- oder Auffrischungsbedarf besteht.“ Diesen Service betrachtet Omnitron als Teil der Kundenbetreuung über den eigentlichen Kauf hinaus.

„Eine große Unsicherheit besteht derzeit noch im Umgang mit schadhaften Lithium-Ionen-Akkus“, so Frank Wehning. „Kunden, Anwender aber auch Transporteure wissen oft nicht, welche Gefahren von beschädigten Akkus ausgehen können. Brände oder Explosionen während des Transports oder der Lagerung stellen in diesem Fall ein hohes Gefährdungspotenzial dar.“

„Es besteht noch ein großes Informationsdefizit“, so Andreas Schmidt abschließend. „Omnitron hat es sich zum Ziel gesetzt, Aufklärungsarbeit zu leisten. Lithium-Ionen-Akkus finden mittlerweile in fast allen Bereichen Anwendung und damit geht es final um die Sicherheit jedes Einzelnen. Wir können dazu beitragen, dass Kunden und Anwender die Vorteile der Lithium-Ionen-Akkus nutzen, und zwar unter beherrschten Bedingungen.“

 (Alle drei Experten werden während der gesamten Dauer der Compamed 2017 am Stand der Omnitron Griese GmbH in Halle 8b, Stand D30, für Gespräche zur Verfügung stehen.)

Mehr Weniger

Produktkategorie: Produktdesign und Produktentwicklung

Produktdesign und Produktentwicklung

Als Distributor und Partner namhafter Hersteller vertreibt Omnitron Batterien und Akkus aller Technologien überwiegend an die Industrie und den Medizingerätebereich.

Daneben hat sich Omnitron seit Start der eigenen Konfektionierung „Made in Germany“ zu einem der namhaftesten Hersteller von Batterie- und Akkupacks nicht nur für den deutschen Markt, sondern auch international entwickelt.

Zu den Kernkompetenzen zählen für den Spezialisten auch Design und Entwicklung von Systemlösungen. Gemeinsam mit dem Kunden erarbeitet Omnitron Ansätze für dessen spezifische Aufgabenstellung. Omnitron berät umfassend und bietet das auf die jeweilige Applikation perfekt zugeschnittene Design und Konzept an. Die Umsetzung über alle Entwicklungsstufen bis hin zum serienreifen Produkt erfolgt qualitätsorientiert und im Rahmen der Unternehmens-Zertifizierung.

Neben den Leistungen als Distributor, Entwickler und Konfektionär bietet Omnitron Service und Beratung in folgenden Bereichen an:
  • Tests
  • Zertifizierungen
  • Qualitätssicherung
Bei Bedarf runden fachspezifische Schulungen das Leistungspaket der Omnitron Griese GmbH ab.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Mobile Power für Industrie und Medizin
Omnitron Griese GmbH feiert Firmenjubiläum
40 Jahre Kompetenz in der mobilen Stromversorgung

Seit ihrer Gründung im Jahre 1977 vertreibt die Omnitron Griese GmbH von ihrem Stammsitz in Schlangenbad bei Wiesbaden aus Qualitätsprodukte in Deutschland und Europa. Heute ist die Firma weit mehr als ein Zulieferant von Halbleitern, Batterien und Akkus: Omnitron übernimmt auch die Entwicklung und das Supply-Chain-Management für nationale und internationale Kunden und liefert perfekt angepasste Produkte für anspruchsvolle Applikationen mit unterschiedlichsten Einsatzbereichen. Im August 2017 feierte der Systemintegrator sein 40-jähriges Bestehen.

(Schlangenbad/Hilchenbach/Düsseldorf, August 2017)

Wandel vom Halbleiterdistributor zum Anbieter von integrierten Systemlösungen
Produktdiversifikation mit digitaler Richtfunktechnik

In den vier Jahrzehnten des Bestehens hat sich das Rheingauer Unternehmen vom Halbleiter-Distributor zum Anbieter von integrierten Systemlösungen mit drei Standorten gewandelt. Die Omnitron Griese GmbH konnte sich in verschiedensten Branchen, wie der Konfektionierung von Batterie- und Akkupacks und der digitalen Richtfunktechnik, mit einem breit aufgestellten Portfolio an präzisen, zuverlässigen und langlebigen Produkten einen Marktanteil sichern und permanent ausbauen.

So sind zum Beispiel mehr als 200 verschiedene kundenspezifisch konfektionierte Produkt-Varianten für die mobile Stromversorgung aus der Fertigung des international aufgestellten Spezialisten weltweit im Einsatz. Vom Klein-Akku bis zum großformatigen Akkupack mit Zubehör produziert und liefert Omnitron in Serie und nach Kundenbedarf. Vor allem im Bereich der Medizintechnik hat sich das Unternehmen mit intelligenten Lösungen für den netzunabhängigen Einsatz einen Namen gemacht.

Mit der Planung und Installation von Richtfunksystemen startete Omnitron ab 1993 parallel voll durch. Seitdem wurden mehr als 2.000 Installationen bei renommierten Kunden vorgenommen.

Omnitron konnte somit die Ausrichtung als Systemintegrator bestätigen und vertiefen und darüber hinaus mit Servicestärke überzeugen. Nachhaltigkeit, Verlässlichkeit und kurze Reaktionszeiten sind nur einige der Aspekte mit denen Omnitron Kunden langfristig zufriedenstellt.

Im Rahmen dieser Strategie, die das Unternehmen konsequent verfolgt, baut es seine Marktpräsenz beständig weiter aus.

Zukunftsmarkt und Expertenwissen

Die Omnitron Griese GmbH stellt sich im Jubiläumsjahr als einer der größten europäischen Konfektionäre von Batterie- und Akkupacks dar. Die hochspezialisierten Produkte decken ein weites Anwendungsfeld innerhalb des Wachstumsmarktes E-Mobility ab. Das Expertenteam von Omnitron nimmt darüber hinaus regelmäßig als Diskussionspartner und Redner an branchenspezifischen Foren teil und veröffentlicht Artikel zu Themen wie mobile Stromversorgung, Zulassungen, Sicherheit und neue Technologien.

Neubau Kompetenzzentrum in Hilchenbach

2016 wurde das auf 10.000 Quadratmetern neu errichtete Kompetenzzentrum nach nur zehn Monaten Bauzeit bezogen. Anlässlich der Feier zum 40-jährigen Bestehen stellte Omnitron Kunden und Lieferanten den neuen Standort vor.

Neben Vertrieb, technischer Projektabwicklung, Entwicklung und Qualitätswesen haben hier Lager und Produktion neue Räumlichkeiten erhalten. Ein Versuchs- und Testlabor sowie ein Schulungszentrum wurden am Standort neu eingerichtet.

Bereits 2016 hatten die Mitarbeiter der Omnitron Griese GmbH im Rahmen eines Familientages die Gelegenheit, ihren Angehörigen die neue Wirkungsstätte vorzustellen.

1977 – 2017: Am 18. August feierte Omnitron das 40jährige Bestehen

Nun öffnete Omnitron auch für Geschäftspartner und Wegbegleiter des Unternehmens die Pforten. Firmengründer und geschäftsführender Gesellschafter Reinhardt Robert Griese und sein Sohn, Geschäftsführer Adrian Robert Griese, sowie Prokurist und Niederlassungsleiter Andres Matias Schmidt präsentierten zu diesem Anlass Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Omnitron Griese GmbH.

Als Anerkennung zum Firmenjubiläum übergab der Hauptgeschäftsführer der IHK Siegen im Rahmen der Feierlichkeiten eine Ehrenurkunde für 40 Jahre erfolgreiche unternehmerische Tätigkeit.

Mehr Weniger