Standverwaltung
Option auswählen

SPECTARIS - Deutscher Industrieverband für Optik, Photonik, Analysen- und Medizintechnik e.V.

Werderscher Markt 15, 10117 Berlin
Deutschland
Telefon +49 30 414021-0
Fax +49 30 414021-33
medizintechnik@spectaris.de

Kontaktdaten an Aussteller übermittlen

Übermitteln Sie dem Aussteller Ihre Kontaktdaten. Optional können Sie eine persönliche Nachricht ergänzen.

Bitte einloggen

Sie müssen angemeldet sein, um die Kontaktanfrage zu senden.

Ein Fehler ist aufgetreten

Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung oder versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Nachricht erfolgreich gesendet

Ihre Nachricht an den Aussteller wurde erfolgreich gesendet.

Ansprechpartner

Marcus Kuhlmann

Leiter Fachverband Medizintechnik

Telefon
030/41402117

E-Mail
kuhlmann@spectaris.de

Peggy Zimmermann

Referentin Fachverband Medizintechnik

Telefon
030/41402115

E-Mail
zimmermann@spectaris.de

Jana Mallok

Junior-Referentin Fachverband Medizintechnik

Telefon
030/41402132

E-Mail
mallok@spectaris.de

Iris Dietze

Projektassistentin Fachverband Medizintechnik

Telefon
030/41402110

E-Mail
dietze@spectaris.de

Jennifer Goldenstede

Leiterin Außenwirtschaft

Telefon
030/41402127

E-Mail
goldenstede@spectaris.de

Nadine Benad

Leiterin Regulatory Affairs Medizintechnik und IVD

Telefon
030/41402156

E-Mail
benad@spectaris.de

Besuchen Sie uns!

Noch offen / NN

16.11.2020

Thema

10:00 - 12:00

Q&A mit der SPECTARIS-Außenwirtschaft

Mit einer durchschnittlichen Exportrate von mehr als 60% ist das Auslandsgeschäft für die SPECTARIS-Branchen von großer Bedeutung. Das Team der SPECTARIS-Außenwirtschaft steht den Mitgliedern und interessierten Unternehmen als kompetenter Partner im Auslandsgeschäft zur Seite. In unserer zweistündigen Q&A Session beantworten wir die Fragen der Mitglieder und potentieller Mitglieder zu Auslandsmärkten, Trade Compliance, zu den Exportförderinstrumenten des Bundes sowie zu unseren Gremien und Dienstleistungen. Wir freuen uns auf Sie.

Teilnahme (über Go-to-meeting):

Web/App:
https://global.gotomeeting.com/join/425075509

 Telefon:
 +49 892 0194 301 
Zugangscode: 425-075-509

Mehr Weniger

17.11.2020

Thema

14:00 - 17:00

Q&A mit dem Fachverband Medizintechnik

Der Fachverband Medizintechnik beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auf Gespräche über aktuelle Themen und Projekte.

Teilnahme (über Go-to-meeting):

Web/App:
https://global.gotomeeting.com/join/344815557

Telefon:
+49 892 0194 301
Zugangscode: 344-815-557

Mehr Weniger

18.11.2020

Thema

14:00 - 15:00

Q&A mit dem EZ-Scout von Spectaris

Wo Außenwirtschaft auf Entwicklungszusammenarbeit trifft, steht Ihnen der EZ-Scout als Berater zur Seite. Wie genau der EZ-Scout Ihr Unternehmen unterstürzen kann? Das und mehr erfahren Sie in der Q&A Session.

Teilnahme (über Go-to-meeting):

Web/App:
https://global.gotomeeting.com/join/203535829

Telefon:
+49 891 2140 2090
Zugangscode: 203-535-829

Mehr Weniger

19.11.2020

Thema

13:00 - 17:00

Q&A mit dem Fachverband Medizintechnik

Der Fachverband Medizintechnik beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auf Gespräche über aktuelle Themen und Projekte.

Teilnahme (über Go-to-meeting):

Web/App:
https://global.gotomeeting.com/join/179592077

Telefon:
+49 891 2140 2090
Zugangscode: 179-592-077

Mehr Weniger

Unsere Produkte

Produktkategorie: Verbände und Organisationen

FACHVERBAND MEDIZINTECHNIK

Medizintechnik: das ist Hightech, Wirtschaftskraft und Spitzenleistung für Patienten und Anwender.


Kleinste und modernste Instrumente ermöglichen Operationen, die kaum Narben zurücklassen. Flexible und leichte Prothesen geben Behinderten neue Lebensqualität. Medizintechnik aus Deutschland ist vor allem innovativ und damit technologisch führend.
 
Der SPECTARIS-Fachverband Medizintechnik vertritt rund 150 deutsche Unternehmen des Investitionsgüter- und Hilfsmittelsektors, die vor allem Hightech-Produkte herstellen und stark exportorientiert sind. Die Mitglieder decken ein umfangreiches Forschungs- und Anwendungsfeld ab, das im weiteren Sinne den „Life Sciences“ zuzurechnen ist. Der Fachverband bietet seinen Mitgliedern zielgerichtete Dienstleistungen, eine Plattform zum Netzwerken und nimmt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Politik und Öffentlichkeit wahr, damit sich die Rahmenbedingungen für Innovation und Wachstum weiter verbessern. Insbesondere der Umgang mit den komplexen regulatorischen Anforderungen im Gesundheitswesen ist Thema zahlreicher Arbeitsgruppen des Fachverbands.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Verbände und Organisationen

Gemeinsam für Ethik in der Pflege

Ein Großteil der aktuell rund 2,6 Millionen Pflegebedürftigen ist früher oder später auf ein Pflegebett angewiesen. Dabei wird das Bett zum Mittelpunkt der Pflegeversorgung. Es stellt die Basis des oftmals letzten persönlichen Lebensraums des Pflegebedürftigen dar und ermöglicht zeitgleich die Pflege nach aktuellen fachlichen Standards.

Die SPECTARIS-Fachgruppe Pflege- und Krankenhausbetten erarbeitete eine Selbstverpflichtungserklärung zur Berücksichtigung ethischer Aspekte bei der Entwicklung von Pflegebetten. Dabei orientiert sich die neue Erklärung an der bestehenden Pflege-Charta, die die Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen in acht Artikeln festgeschrieben hat. Dort werden Qualitätsmerkmale, Ziele und Rechte der Pflegebedürftigen formuliert, deren Erfüllung im Sinne einer guten Pflege und Betreuung unbedingt anzustreben sind.

 „Wir wollen zeigen, wie die Hersteller von Pflegebetten die ethischen Vorgaben aus der Pflege-Charta in den Funktionalitäten eines Pflegebetts zum Nutzen sowohl der Pflegebedürftigen als auch des Pflegepersonals und der betreuenden Angehörigen umsetzen können“, erklärt Ralf Wiedemann, Mitglied im Vorstand Medizintechnik bei SPECTARIS und Vorsitzender der Fachgruppe. Über die Berücksichtigung pflegerischer Aspekte hinaus verpflichten sich die unterzeichnenden Hersteller beispielsweise ebenfalls zur Beachtung des Umweltschutzes in der Produktion. „Vor diesem Hintergrund besteht aus ethisch-moralischer Sicht die Pflicht, ein Pflegebett nicht aufgrund kurzfristiger wirtschaftlicher Überlegungen lediglich mit minimaler Ausstattung und Qualität auf den Markt zu bringen“, so Wiedemann.

 Flankiert wird die Initiative durch ein neues Siegel „Gemeinsam für Ethik in der Pflege“, das den Herstellern die Einhaltung der Vorgaben aus der Selbstverpflichtungserklärung attestiert. Unterstützt wird die Initiative auch vom Deutschen Pflegeverband (DPV). Rolf Höfert, Geschäftsführer des DPV: „Wir begrüßen dankend das Engagement und freuen uns auf eine
patientenbezogene Realisierung in der Herstellung, zum Wohle aller Beteiligten.“

Mehr Weniger

Produktkategorie: Verbände und Organisationen

Die SPECTARIS-Arbeitsgruppen "Zoll" sowie "Exportkontrolle & Außenhandelspraxis" stellen sich vor

Dieter Scheer (Zeiss AG) führt als stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgruppen "Zoll", "Exportkontrolle und Außenhandelspraxis" die Bandbreite an Themen der heutigen Außenwirtschaft vor. Die AGs bieten den intensiven Austausch zu aktuellen Fachthemen, mit ausgewählten Experten des Auswärtigem Amt, BMWi und der ausländischen Botschaften. Vom Geschäftsführer bis zum Sachbearbeiter sind bei den Sitzungen alle Willkommen. Seien Sie dabei!

Mehr Weniger

Produktkategorie: Verbände und Organisationen

Regulatory Compliance Service

Praxisnahes MDR-Beratungsangebot der SPECTARIS GmbH: Wissen, worauf es ankommt
Die neue Europäische Medizinprodukteverordnung (MDR), die aufgrund der Corona-Krise statt am 26. Mai 2020 nun doch erst in 2021 in Kraft treten wird, ist komplex. Sie zu verstehen und umzusetzen, wird eine große Herausforderung für uns alle. Dies haben wir in den letzten Monaten auch in vielen Gesprächen und Arbeitsgruppen mit unseren Mitgliedern der augenoptischen Industrie erfahren müssen. Um Sie zu unterstützen und die regulatorischen Anforderungen an augenoptische Produkte der (Risiko-) Klasse I für Sie konkret und praxisnah umsetzbar zu machen, haben wir das Wissen unserer Expertinnen und Experten im Hause für Sie gebündelt. Unsere SPECTARIS GmbH bietet den sogenannten „Regulatory Compliance Service“ an, ein kostenpflichtiges Beratungsangebot für Inverkehrbringer von Medizinprodukten der Klasse I. Die Menschen hinter unserem Regulatory Compliance Service wissen, worauf es ankommt, wenn Technische Dokumentationen erstellt, überarbeitet oder generell die MDR-Anforderungen praxisnah erfüllt werden müssen.

Mehr Infos zu unserem Service und zu unseren Ansprechpartnern entnehmen Sie bitte unserem Flyer.

Von der Erst-Analyse bis Maintenance: Das Beratungsanbebot der SPECTARIS GmbH ist umfangreich. 

Mehr Weniger

Produktkategorie: Verbände und Organisationen

EZ-Scout – Beratung für Ihr Engagement in Entwicklungsländern

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt der EZ-Scout Unternehmen dabei Chancen in Entwicklungsländern zu erkennen. Einen Überblick zum Angebot des EZ-Scouts bei Spectaris finden sie im PDF-Dokument.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Verbände und Organisationen

LOXMed-Schulungen (jetzt auch online!)

Personen, die als Fahrer eines Einzelhändlerlieferfahrzeuges eingesetzt werden, um das Arzneimittel Flüssigsauerstoff (LOX►Liquid Oxygen) und relevante Medizinprodukte zu transportieren sowie Basisbehälter im häuslichen Bereich des Patienten oder in anderen krankenhausähnlichen Pflegeeinrichtungen direkt zu befüllen, müssen vor Tätigkeitsbeginn eine Erstschulung und anschließend alle 18 Monate eine Wiederholungsschulung absolvieren.
SPECTARIS bietet regelmäßig entsprechende Schulungen als Online- oder Inhouse-Veranstaltung (deutschlandweit) an. Die Teilnehmer absolvieren am Ende der Schulung eine Prüfung und erhalten bei erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat zum Nachweis ihres aktuellen Sachkenntnisstandes.

Nächste Termine (Online):
Erstschulung:                                   09.01.2021, 06.02.2021, 20.02.2021
Wiederholungsschulung:           16.01.2021, 13.02.2021, 27.02.2021

Ansprechpartnerin:
Iris Dietze
030/41402110
dietze@spectaris.de

Mehr Weniger

Produktkategorie: Verbände und Organisationen

zukünftige Veranstaltungen

Folgende Veranstaltungen sind geplant:

12.11.2020: MEDICA 2020: Vertrieb und Lokalisierung von der Medizintechnik in Russland
16.11.2020: Websession: Pressegespräch und Expertentalk: „Profitiert die MedTech-Industrie von der COVID 19-Pandemie?“ Aktuelle Marktzahlen und Trendreport  (auf der virtual.Medica)
18.11.2020: Exotische Währungen: Von China bis zu den Rising Stars in Afrika

Weitere Infos zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in den unten aufgeführten Links.

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

16.11.2020

Leichte Erholung im Krisenjahr Deutsche Medizintechnik dämmt Umsatzrückgang auf vier Prozent ein

Oktober-Umfrage von SPECTARIS bestätigt frühere Befürchtungen, zeigt aber Anzeichen einer Verbesserung / Branche blickt mit Spannung auf die erste virtuelle MEDICA-Messe

Die Anzeichen stehen auf Verbesserung: Die Ergebnisse der dritten Umfrage des Deutschen Industrieverbandes SPECTARIS und des Branchenclusters MedicalMountains innerhalb eines halben Jahres zur wirtschaftlichen Situation der Medizintechnikunternehmen Deutschlands bestätigen die Befürchtungen der vorherigen Erhebungen, zeigen aber auch Anzeichen einer positiveren Entwicklung. Obwohl gerade die Medizintechnikbranche bei der medizinischen Bewältigung der Coronakrise stark gefordert ist, sind insgesamt deutliche Umsatzeinbußen zu verzeichnen und dauerhafte Veränderungen der Geschäftsprozesse zu erwarten. 69 Prozent der Unternehmen gehen für 2020 von einem im Vergleich zum Vorjahr schlechteren, 14 Prozent von einem gleichbleibenden Umsatzergebnis aus. Lediglich 18 Prozent rechnen mit einem Umsatzzuwachs. 

Für das Gesamtjahr 2020 wird ein Umsatzrückgang der Branche von etwa vier Prozent erwartet, beim Auslandsgeschäft fällt das prognostizierte Minus mit sechs Prozent noch etwas höher aus. Die Umfrage zeigt, dass insbesondere kleinere Unternehmen unter den Folgen der Pandemie leiden und diese mehrheitlich von deutlich höheren Umsatzrückgängen berichten.

Die derzeitige Gesamteinschätzung hat sich im Vergleich zur Juni-Umfrage allerdings verbessert, bei der noch mit einem Rückgang von acht beim Gesamtumsatz bzw. zwölf Prozent beim Auslandsumsatz gerechnet wurde. Auch der Ist-Auftragseingang, der im Zeitraum Januar bis Mai noch um elf Prozent unter dem entsprechenden Vorjahreszeitraum lag, zeigt mit einem Rückgang von etwa sieben Prozent im Zeitraum Januar bis September eine leicht steigende Tendenz. Das Inlandsgeschäft entwickelt sich im Vergleich zum internationalen Geschäft freundlicher und könnte zum Jahresende sogar ein Prozent über dem Vorjahresniveau liegen. Ausgehend von diesem Stimmungsbild erwirtschaften die mehr als 1.400 deutschen Betriebe (mit mehr als 20 Beschäftigten) mit ihren rund 150.000 Mitarbeitern in diesem Jahr voraussichtlich einen Umsatz von etwa 32 Mrd. Euro, davon etwa 20 Mrd. Euro im Ausland. Im Vorjahr betrug der Gesamtumsatz noch über 33 Mrd. Euro.

„Die deutsche Medizintechnik hat sich in den schwierigen Zeiten der Corona-Krise als verlässlicher Partner bewiesen. Damit das auch künftig möglich ist, brauchen wir ein Umdenken auf Seiten der Politik“, betont Dr. Martin Leonhard, Vorsitzender der Medizintechnik im Deutschen Industrieverband SPECTARIS. „Das Gesundheitssystem erwartet gerade jetzt, dass die Medizintechnikindustrie liefert. Der stetig zunehmende Bürokratieaufwand bringt viele Hersteller jedoch an ihre Belastungsgrenze und schadet der Innovationskraft der Branche, “ so Leonhard. Auch müsse der internationale Handel und Austausch weiter gestärkt und den Tendenzen nationaler Abschottung entgegengewirkt werden, um den Exportmotor am Laufen zu halten.  

Oktober-Umfrage von SPECTARIS bestätigt frühere Befürchtungen, zeigt aber Anzeichen einer Verbesserung / Branche blickt mit Spannung auf die erste virtuelle MEDICA-Messe
Die beiden Geschäftsführerinnen von MedicalMountains, Yvonne Glienke und Julia Steckeler, sehen angesichts der schwierigen, für viele kleinere Medizintechnikbetriebe existenzbedrohenden wirtschaftlichen Herausforderungen Handlungsbedarf. „Die bisherigen branchenübergreifenden Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung waren und sind wichtig. Doch nur ein Fünftel der Unternehmen rechnet damit, dass Anliegen der industriellen Gesundheitswirtschaft in der politischen Gesundheitsagenda auch künftig stärker berücksichtigt werden.“

Positive Impulse erhofft sich die Branche von der Leitmesse „MEDICA“, die in diesem Jahr als „virtual.MEDICA“ zum ersten Mal rein virtuell stattfinden wird und am 16. November ihre Pforten öffnet.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

SPECTARIS - EIN VERBAND MIT GESCHICHTE

Der Industrieverband SPECTARIS hat seine Wurzeln im 19. Jahrhundert. Alles begann im Jahr 1881. Zur „Wahrung gemeinsamer Interessen“ wurde die Deutsche Gesellschaft für Mechanik und Optik gegründet, die aus dem "Fachverband Berliner Mechaniker" hervorging. Mit der Änderung des Namens erfolgte auch eine Erweiterung der Organisation auf ganz Deutschland. Einmal im Jahr trafen sich die Mitglieder zu einer Hauptversammlung, dem deutschen Mechanikertag.

Auf der Weltausstellung in Paris im Jahr 1900 gelang es der Deutschen Gesellschaft für Mechanik und Optik, mit einer Kollektivausstellung die hohe Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der deutschen Präzisionstechnik und Feinoptik zu präsentieren. 76 deutsche Firmen beteiligten sich an der gemeinsamen Ausstellung in Paris. Viele Ausstellungsstücke mussten aus wissenschaftlichen Instituten und Hochschulen aus ganz Deutschland zusammengetragen werden. Die Präsentation auf der Weltausstellung brachte große Anerkennung im Ausland.

Auch heute, fast 140 Jahre später, setzt sich der Industrieverband  SPECTARIS für die Interessen seiner mittlerweile über 400 Mitgliedsunternehmen in den Innovationsbranchen Augenoptik, Photonik, Analysen- und Medizintechnik ein und zeigt die stetig wachsende Innovationskraft der Medizintechnikbranche in Deutschland auf.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Anzahl der Beschäftigten

20-49

Gründungsjahr

1881