Standverwaltung
Option auswählen

Kontaktdaten an Aussteller übermitteln

Übermitteln Sie dem Aussteller Ihre Kontaktdaten. Optional können Sie eine persönliche Nachricht ergänzen.

Bitte einloggen

Sie müssen angemeldet sein, um die Kontaktanfrage zu senden.

Ein Fehler ist aufgetreten

Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung oder versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Nachricht erfolgreich gesendet

Ihre Nachricht an den Aussteller wurde erfolgreich gesendet.

Firmennews

Datum

Thema

11 Nov 2022

So nachhaltig ist STÜKEN MEDICAL

Auch in der Medizinbranche rückt die Nachhaltigkeit in den Fokus. Immer mehr Unternehmen hinterfragen die Umweltverträglichkeit eingesetzter Produkte. Mit dem innovativen Tiefziehverfahren erfüllt Weltmarktführer STÜKEN nicht nur hohe Qualitätsanforderungen, sondern schont bei der Fertigung von Komponenten auch wichtige Ressourcen. Mit einer konsequenten Nachhaltigkeitsstrategie erfüllt das Familienunternehmen sowohl neue gesetzliche Vorgaben als auch die individuellen Anforderungen der Kunden.

Die Gesundheitsbranche verantwortet global 4 % aller Treibhausgase – das ist mehr als der Flugverkehr. Zahlreiche Medizinprodukte werden in Fernost hergestellt. Weltweit wächst das Bewusstsein dafür, dass es so nicht weitergehen kann, wenn wir eine lebenswerte Welt erhalten und für die nächsten Generationen absichern wollen. Auch der Gesetzgeber bemüht sich, Fehlentwicklungen des Industriezeitalters zu korrigieren. So gibt es ab 2023 mit dem Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz einen neuen gesetzlichen Rahmen. Für STÜKEN steht jedoch noch ein weiterer Aspekt im Fokus: die Forderungen der eigenen Kunden nach nachgewiesener CO2-Reduktion bzw. Klimaneutralität. Hierbei gilt es, die unterschiedlichen Scopes laut GHG-Protocol zu beachten.

„Wir sind uns unserer Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung in ökologischer wie sozialer Hinsicht bewusst“, erklärt Nils Petersohn, Geschäftsführer bei STÜKEN. Das Unternehmen veröffentlicht einen „Corporate Social Responsibility“-Report und weist den eigenen CO2-Fußabdruck entsprechend ÖKO-Cockpit aus. „Viele Kunden wünschen sich entsprechende Zertifikate“, erklärt Nils Petersohn. „Das deutsche Lieferkettengesetz ist im Begriff, weltweit eine Leuchtturmfunktion einzunehmen. Das geplante europäische Lieferkettengesetz wird mit Zusatzforderungen in eine ähnliche Richtung gehen.“

Zur Nachhaltigkeitsstrategie des erfahrenen Tiefziehspezialisten STÜKEN gehört der sogenannte „Local for Local“-Ansatz. „STÜKEN ist auf drei Kontinenten mit fünf Werken vertreten und kann somit Produkte für Kunden aus verschiedenen Branchen lokal fertigen und veredeln.“ Die Vorteile der Vor-Ort-Strategie liegen auf der Hand: Transportwege sind kürzer, Lieferketten sicherer und flexibler. Mithilfe der innovativen Tiefziehtechnologie lassen sich an allen STÜKEN-Standorten nicht nur hohe Stückzahlen in konstanter Qualität produzieren – im Vergleich zur zerspanenden Fertigung wird der Materialverbrauch auch auf ein Minimum reduziert. Zudem fällt beim Tiefziehen der Energieverbrauch deutlich geringer aus. Ein Beispiel dafür ist das von STÜKEN entwickelte Kaltumformverfahren für Titanlegierungen, welches das mehrstufige Tiefziehen des Werkstoffs ohne Prozessunterbrechung ermöglicht. „Wir geben uns aber nicht mit einer ressourcenschonenden Fertigung zufrieden, sondern wollen beim gesamten Produktionsprozess noch weniger klimaschädliches CO2 ausstoßen. Dafür analysieren und optimieren wir alle damit verbundenen Abläufe wie die Reinigung oder den Reinraumbetrieb.“ Auch die Digitalisierung spielt eine Rolle: Durch intelligente Prozess- und Fertigungssimulationen vor der Fertigung lassen sich Ressourcen spürbar effizienter nutzen. Zudem investiert STÜKEN 2023 mehrere Millionen Euro in höhere Energieeffizienz und Energieerzeugung. Auf einer Freifläche am Standort im Industriegebiet Rinteln-Süd entsteht eine Photovoltaikanlage mit etwa 2,5 Mio. kWh Leistung. Damit kann das Rintelner Familienunternehmen circa 20 % seines Strombedarfs selbst erzeugen. Zugleich wird der Stromverbrauch durch gezielte Maßnahmen signifikant gesenkt werden.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsstrategie sind Innovationskraft und unternehmerische Expertise. „Ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein, eine gelebte Veränderungskultur und die gesellschaftliche Verantwortung für Mensch und Umwelt sind feste Bestandteile unserer Unternehmens-DNA“, betont STÜKEN-Geschäftsführer Nils Petersohn. Vom 14. bis 17. November 2022 bietet STÜKEN MEDICAL auf der Compamed in Düsseldorf die Möglichkeit, im direkten Gespräch mit den Spezialisten neue Anwendungen und Projekte zu diskutieren.

Mehr Weniger

21 Okt 2022

STÜKEN Nordamerika mit ersten Schritten in Richtung ISO 13485

Miniaturisierung und Standardisierung sorgen für eine steigende Nachfrage nach tiefgezogenen Metallkomponenten in der Medizintechnik. STÜKEN Nordamerika hat sein Geschäft in diesem Bereich erfolgreich ausgebaut. Komponenten für medizinische Geräte und Verpackungslösungen für die Verabreichung von Medikamenten sind zu einem wichtigen Geschäftszweig geworden. Mit der Zertifizierung nach ISO 13485 will das Unternehmen seine Position in dieser Branche weiter stärken. Erste Schritte zur Umsetzung wurden bereits unternommen.

Der Gesundheitsmarkt der USA wächst, und er wächst schnell. Nach Angaben des Centers for Medicare & Medicaid Services werden die nationalen Gesundheitsausgaben bis 2028 voraussichtlich 6,2 Billionen Dollar erreichen. Ein Faktor für dieses Wachstum ist die alternde Bevölkerung. Ältere Menschen sind anfälliger für bestimmte Krankheiten. Ein weiterer Faktor ist der Trend zur Selbstmedikation und zu sogenannten OTC-Produkten, also ohne Rezept „over-the-counter“ in der Apotheke erhältliche Medikamente. Als Konsequenz werden Medizinprodukte so gestaltet, dass sie möglichst einfach zu handhaben sind, zum Beispiel indem Komponenten verkleinert werden. Mit steigender Nachfrage wird die Massenproduktion wirtschaftlich - und damit auch das Tiefziehen. In den letzten Jahren hat STÜKEN Nordamerika sein Geschäft mit Komponenten für medizinische Geräte und Verpackungslösungen für Arzneimittel erfolgreich ausgebaut. Im vergangenen Jahr erhielt das Unternehmen aus South Carolina von einem seiner Kunden aus dem Bereich Medizintechnik den „Best Supplier Award 2021". "Der Anteil unseres Umsatzes mit medizinischen Komponenten wird in den kommenden Jahren weiter steigen. Um uns noch besser auf die Bedürfnisse und Anforderungen dieses Marktes einzustellen, haben wir vor kurzem mit den Vorbereitungen für die Zertifizierung nach ISO 13485 begonnen", erklärt Dr. Dennis Gossmann, Vice President und General Manager von STÜKEN Nordamerika. "Mit dieser Zertifizierung schaffen wir zusätzliches Vertrauen und erleichtern unseren Kunden die Zulassung ihrer Medizinprodukte. Mit Qualitätssicherung, Normenkonformität, lückenloser Dokumentation und Rückverfolgbarkeit beweisen wir, dass wir ein zuverlässiger Partner sind." Für die kommenden Jahre sind weitere Investitionen in Technologien für die Medizinbranche geplant. Dazu gehören Reinigungs- und Veredelungsverfahren. Auf diese Weise kann STÜKEN Nordamerika alles aus einer Hand anbieten: Einbaufertige Lösungen aus einer effizienten und weitgehend internen Prozesskette mit extrem hoher und zuverlässiger Qualität. Darüber hinaus sorgt ein engagiertes Team dafür, dass die Anforderungen der Kunden stets im Mittelpunkt stehen, zum Beispiel durch umfassenden Kundenservice und innovative technische Unterstützung in der Entwicklungsphase. "Die Zertifizierung nach ISO 13485 und die Investitionen in neue Technologien sind Teil des weltweiten Engagements der STÜKEN-Gruppe in der Medizinbranche. Als Teil dieses Netzwerks können wir auf das umfangreiche Know-how unserer bereits zertifizierten deutschen Muttergesellschaft zurückgreifen", so Gossmann.
 

Über STÜKEN
1931 gegründet, gilt STÜKEN heute als der weltweit führende Anbieter von Präzisionstiefziehteilen aus Metall. Stanzteile, kunststoffumspritzte Bauteile sowie komplexe Baugruppen runden das Angebot ab und garantieren den Kunden einbaufertige Produkte von höchster Qualität. Für die Medizintechnik beliefert STÜKEN seine Kunden mit zuverlässigen Komponenten für medizinische Werkzeuge, für die Applikation von Medikamenten, für Primärverpackungen und für medizinische Gehäuse. Das Familienunternehmen hat seinen Hauptsitz in Deutschland und Tochtergesellschaften in den Vereinigten Staaten, der Tschechischen Republik und der Volksrepublik China. STÜKEN beschäftigt rund 1.250 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2021 einen Jahresumsatz von mehr als 200 Millionen Euro.

Kontaktperson STÜKEN Nordamerika:
Herr Uwe Wasner
Sales Manager
Stueken, L.L.C.
137 Southchase Blvd.
Fountain Inn, SC 29644
USA
Mobiltelefon: +1 864 991 1435

Pressekontakt
Hubert Stüken GmbH & Co. KG
Sandra Göhner-Baake, Leiterin Marketing                          Telefon: +49 5751 702 0
Alte Todenmanner Straße 42                                                    marketing@stueken.de
31737 Rinteln                                                                                www.stueken-medical.com
Deutschland

Mehr Weniger

Bitte einloggen

Sie müssen angemeldet sein, um das Matchmaking nutzen zu können.